Der Bus - Die ökologische Alternative

Der Bus ist nicht nur mit Abstand das sicherste sondern auch das umweltfreundlichste und wirtschaftlichste Verkehrsmittel!

Der Omnibus weist eine Reihe von Systemvorteilen auf, die sich positiv auf die Umweltbilanz auswirken. Er bietet vielen Personen Platz, realisiert im Mittel eine sehr hohe Auslastung und wird mit effizienten Diesel- motoren angetrieben. Im Vergleich zu Flugzeug, Bahn und Pkw verfügt der Bus deshalb über bessere umweltrelevante Fahrzeugeigenschaften:

Kein anderes Verkehrsmittel hat einen geringeren Schadstoffausstoß und Energieverbrauch als der Bus!


Der Bus – ein Energiesparer

Im Vergleich mit anderen Verkehrsträgern ist der Bus ein Energiesparer. Nach aktuellen Berechnungen des Bundes- umweltamtes ergibt sich auf einer 100 km langen Reise unter Berücksichtigung der jeweils durchschnittlichen Auslastung der einzelnen Verkehrsmittel folgender Energieverbrauch (umgerechnet in Liter Dieselkraftstoff):

energieverbrauch-pur_kleinQuelle: Bundesumweltamt 2007, Berechnungsjahr 2006

Auf 100 km verbraucht der Reisebus bei einer durch-schnittlichen Auslastung von 60% pro Fahrgast nur 1,4 l, die Bahn bei 44% Durchschnittsauslastung 2,7 l, das Flugzeug mit 73% Auslastung 5,8 l und der Pkw bei einer Besetzung von 1,5 Personen/Pkw 6,2 l.


Mit dem Bus - das Klima schonen

Gemessen an der Zahl der beförderten Personen pro Kilometer haben Busse auch den geringsten Schadstoffausstoß.

schadstoffausstoss-pur_kleinQuelle: Bundesumweltamt 2007, Berechnungsjahr 2006

Auf einer 100 km langen Reise emittiert der Bus bei einer durchschnittlichen Fahrzeugbesetzung von 60% lediglich 3,2 kg Kohlendioxid, die Bahn mit einer Duchschnitts- auslastung von 44% dagegen 5,2 kg, der Pkw bei einer Besetzung von 1,5 Pers./Pkw 14,4 kg und das Flugzeug mit 73% Auslastung sogar 36,9 kg.


Mit dem Bus  - keinen Staub aufwirbeln

Die Fakten belegen, dass Busse mit Blick auf die Feinstaubbelastung eine äußerst positive Umweltbilanz aufweisen. Busse haben eine verschwindend geringen Beitrag an den Partikelemissionen.

Nach Angaben des Umweltbundesamtes trägt der Verkehr zu 27 Prozent zur Feinstaubbelastung bei. Auf das Konto des Omnibusses gehen davon lediglich drei Prozent. Die übrigen 97 Prozent stammen von Pkws und Lkws.

Bei der Feinstaubproblematik sind moderne emmissions- arme Omnibusse also nicht „Teil des Problems“ sondern „Teil der Lösung“:

Je mehr Menschen den Bus nutzen, desto besser für die Umwelt!

Quelle: Landesverband Bayerischer Omnibusunternehmen e.V.